Tagesarchiv Montana

Wieder Online in Waterton

v.r.n.l. Norman, Angelika, Marlis
Tipi Village
Tipi – Einrichtung
Die Nächte waren kalt

Zwei abenteuerliche Nächte in Tipi-Village in Browning / Montana liegen hinter uns. Die Prärie von Montana ist einzigartig. Vielen lieben Dank an Angelika Harden-Norman und Darren Norman! Sie haben uns das Gefühl näher gebracht, wie schwer es für die Blackfeet-Indianer gewesen sein muss, in den Great Plains zu leben. Wir hatten nicht nur die Möglichkeit, auf sehr ursprüngliche Weise in einem Tipi mit einem Campfire in der Mitte zu übernachten, sondern haben auch mit ihnen gemeinsam gegessen. Das war wunderbar. Darren ist nicht nur ein großartiger Koch. Als geborener Blackfeet-Indianer konnte er uns auch viel über die Traditionen seiner Vorfahren vermitteln.

Einfahrt Glacier NP

Rückblick:
Am 06.09. sind wir im Glacier NP die Going-to-the-sun-road gefahren. Ein unbedingtes Muss für alle Montana-Besucher. Von Gletschern war bei den derzeitigen Umweltveränderungen nicht mehr viel zusehen. Dafür aber grandiose Berge , Seen und natürlich auch eine Menge Tiere.
Heute am 08.09. haben wir die USA nun wieder verlassen und sind zurück nach British Columbia in den Waterton Lakes NP gefahren. Die Landschaft hier ähnelt der des Glacier NP. Es gab Bisons und Bären zusehen und wir übernachten im Bayshore Inn mit Blick auf den Upper Waterton Lake.

Schwarzbär
Bison
Grizzly im Glacier Nationalpark

So long und mit lieben Grüssen
Marlis & Uwe

Blackfeet Tipi Village

Ein Hallo an alle, die schon sehnsuechtig auf eine Fortsetzung unseres Reiseblogs warten. Wir sitzen im Moment im Internet-Cafe von East Glacier in Montana. Unsere derzeitige Herberge, das Tipi-Village in Browning hat leider „No Connection“.
Nur so viel: „Die erste Nacht im Tipi (bei einer Windstaerke von ca. 50-60 Meilen / Stunde) war extrem kalt, um nicht zu sagen – sehr hart – fuer uns Naturburschen“.
Nachdem um Mitternacht unser Feuer im Tipi erloschen war, heulten nur noch der Wind und die Koyoten. Mehr dann hoffentlich morgen!

LG Marlis und Uwe

Tipi Village nähe Browning (Montana)

Montana – Big Sky Country

v.r.n.l Bill, Evelin, 2 Guest, Marlis

First: Dear Eveline and Bill! Our special thanks to you for your great hospitality, the fine “ 5 Star-Breakfast “ and the lovely conversation.

Your B&B is very nice. We will miss it and so we hope, someday we will
come back!

Hier geht es nach Montana
Big Fork - 10 Miles von Kalispell
Flathead Lake bei Big Fork

Und so machten wir uns schweren Herzens, aber den Blick nach vorne gerichtet, auf den Weg nach Kalispell-Montana. Wohl wissend, dass unsere Strecke heute nur halb soweit sein würde wie die von gestern. Landschaftlich befinden wir uns nun schon in den Ausläufern der Rocky Mountains, obwohl Kalispell als relativ kleine Stadt ( ca. 18 000 Einw.) in einem weiten Tal zwischen den Bergen liegt. Da bekommt der Name “ Big Sky Country “ eine Bedeutung. Unklar ist uns hingegen, warum wir hier kein Handy-Netz haben. Na, ist eben Cowboy-Land hier und noch viel urtümlicher als in Kanada. Hier kriegt man auch interessante Leute zu sehen. Zumal im Moment Labour-Day Weekend ist und alle hier haben langes Wochenende einschließlich Montag. Am Nachmittag folgten wir noch dem Tip von Eveline&Bill  in Cranbrook, und fuhren in das hübsche Städtchen Big Fork am riesigen Flathead Lake.
So, ihr Lieben, diesem ruhigen Tag folgt nun eine ruhige Nacht im RED LION Hotel in Kalispell. Morgen gehts durch den Glacier NP nach Browning ins Reservat der Blackfeet-Indianer. Dort werden wir in deren Tipi-Village erstmal ein 2 tägiges ausgiebiges “ Sit in“ veranstalten . Raucht vorab für uns schon mal `ne Friedenspfeife. Wir wissen nämlich noch nicht, ob wir dort Internetanschluss bekommen.
Good Night aus Montana!

LG Marlis & Uwe

Prolog: 5000km durch Kanada

Vancouver – Start und Ziel
Nach langer Planungszeit buchten wir im Dezember 2008 mit Sylvia und Uwe endlich unseren gemeinsamen Rundreisetraum von British Columbia über Montana (USA) und Alberta nach Alaska bis zurück nach Vancouver. Die Vorfreude auf beiden Seiten war gross, die Tagesziele schon gesteckt und so fieberten wir schon dem einen oder anderen Highlight der Reise entgegen.
Dann zu Ostern 2009 der Tiefschlag! Sylvia ist schwer erkrankt. Ihre Therapie wird leider einen langen Zeitraum in Anspruch nehmen. Somit ist die Teilnahme an so einer langen und strapaziösen Reise erstmal für Sylvia in weite Ferne gerückt. Schlussendlich folgte für beide die Stornierung ihres Traums.
Was nun? Zunächst waren wir schon sehr traurig. Dann aber folgten die Überlegungen, wie wir den beiden den Traum (die schöne Natur der Westküste Kanadas zu erleben) doch noch näherbringen können. So entschlossen wir uns zu diesem Blog und werden nun versuchen, vom 01. September an unsere Reise täglich, und so bildhaft wie möglich zu schildern.
Sylvia und Uwe, der Blog ist vorrangig für Euch, aber natürlich auch für unsere Kinder, Familien und Freunde und logischerweise  für alle Reisebegeisterten! Wir freuen uns, wenn Ihr alle unsere Erlebnisse teilt und  den Blog durch den einen oder anderen Kommentar bereichert.
Na, dann kann es ja am Dienstag, den 01.09.2009 in abgespeckter Reisegruppe (also zu zweit) losgehen! Bis dahin grüssen Marlis & Uwe!

Nach langer Planungszeit buchten wir im Dezember 2008 mit Sylvia und Uwe endlich unseren gemeinsamen Rundreisetraum von British Columbia über Montana (USA) und Alberta nach Alaska bis zurück nach Vancouver. Die Vorfreude auf beiden Seiten war gross, die Tagesziele schon gesteckt und so fieberten wir schon dem einen oder anderen Highlight der Reise entgegen.Dann zu Ostern 2009 der Tiefschlag! Sylvia ist schwer erkrankt. Ihre Therapie wird leider einen langen Zeitraum in Anspruch nehmen. Somit ist die Teilnahme an so einer langen und strapaziösen Reise erstmal für Sylvia in weite Ferne gerückt. Schlussendlich folgte für beide die Stornierung ihres Traums.Was nun? Zunächst waren wir schon sehr traurig. Dann aber folgten die Überlegungen, wie wir den beiden den Traum (die schöne Natur der Westküste Kanadas zu erleben) doch noch näherbringen können. So entschlossen wir uns zu diesem Blog und werden nun versuchen, vom 01. September an unsere Reise täglich, und so bildhaft wie möglich zu schildern.Sylvia und Uwe, der Blog ist vorrangig für Euch, aber natürlich auch für unsere Kinder, Familien und Freunde und logischerweise  für alle Reisebegeisterten! Wir freuen uns, wenn Ihr alle unsere Erlebnisse teilt und  den Blog durch den einen oder anderen Kommentar bereichert.Na, dann kann es ja am Dienstag, den 01.09.2009 in abgespeckter Reisegruppe (also zu zweit) losgehen! Bis dahin grüssen Marlis & Uwe!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.