Tagesarchiv Mount Robson

Der lange Weg nach Prince George

Jetzt gilt wieder Pacific-Time
Am Visitor-Center des Mount Robson NP
Typischer Schilderwald – hier Prince George

375 km ging es heute von Jasper (Alberta) nach Prince George (British Columbia). Das hört sich nicht viel an, kann jedoch sehr ermüdend sein, wenn man schnurgerade Straßen durch den Wald fährt und ständig an Warnschildern mit Hinweisen auf einen evtl. Wildwechsel vorbei kommt. Am Mount Robson NP tauchte dann urplötzlich das Schild mit dem Hinweis auf die neue Zeitzone auf – unser Tag verlängerte sich um eine Stunde.
Highlight des Tages war die Ansicht des Gipfels vom höchsten Berg der Rocky Mountains (3954 m ü. dM.). Vor 8 Jahren, als wir hier das letzte Mal vorbeikamen, hüllte sich der Gipfel in eine dicke, tiefhängende Wolkenschicht – und das soll oft vorkommen.
Über Prince George gibt es nicht viel zu berichten. Es ist eine kleine Industriestadt mit ca. 80.000 Einwohnern. Es gibt keine nennenswerten Hochhäuser und die Leute leben in einfachen Verhältnissen (wenn man von den Häusern in den Wohnvierteln ausgeht). Ein richtiges Zentrum (nach unseren Vorstellungen) konnten wir nicht entdecken. In Prince George macht man gezwungenermaßen Halt, wenn man weiter in den Norden will – so wie wir.

LG Marlis und Uwe

Jasper – Mount Whistler

Bergstation Mount Whistler
Blick auf Jasper
Auf dem Gipfel des Mount Whistler
Mount Robson – mit 3954m ü.dM, höchster Berg in den Rocky Mountains

Hallo Fangemeinde,

nach einem zünftigen Dinner in der Jasper Brewing Co., in der wir so x-verschiedene Biersorten ausprobiert haben (Honey Beer, Rockhopper…)
bitten wir vorab schon mal um Entschuldigung für unsere Schreibfehler :-).
Ansonsten haben wir heute in Jasper einen ruhigen Tag verlebt. Highlight war die Fahrt mit der Jasper Tramway zur Bergstation des Mount Whistler in eine Höhe von ca. 2267 m ü. dM. So blieben uns noch genau 127 Höhenmeter, die wir dann zu Fuß bewältigten. Oben angekommen, wurden wir mit einem tollen 360° Rundumblick belohnt.

Lake Beauvert an der Fairmont Jasper Park Lodge

Nachmittags schauten wir uns auf Empfehlung unserer Gastgeberin Annelies noch die Fairmont Jasper Park Lodge an. Da logiert übrigens auch gerne mal die englische Queen.

So, nun gehen wir schlafen. Morgen liegen wieder 380 km bis Prince George vor uns. Good night!

LG Marlis & Uwe

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.