Tagesarchiv Waterton

On the road again…

Waterton Village

… sind wir zwei,  seit wir Waterton-Village heute morgen gegen 9 Uhr verlassen haben. Inzwischen liegen ca. 2300 km Wegstrecke hinter uns, und wie Ihr bisher sehen konntet, auch ein sehr schönes Kontrastprogramm.
An dieser Stelle mal einen lieben Dank an Euch alle da draussen, die Ihr so interessiert unseren Blog mit verfolgt und auch kommentiert. Das motiviert uns natürlich enorm.

On the road again

Unsere heutige Etappe wartete  insofern mit keinen grossen Highlights auf, als dass wir zunächst erst einmal  ca. 150 km nur geradeaus ( im wahrsten Sinne des Wortes) fuhren. Das war zwar sehr ermüdend, aber genau das Richtige für mich (Marlis). Uwe übernimmt gerne mal die Strecken mit etwas mehr Anspruch.

Bar-U-Ranch
Sattlerei auf der Bar-U-Ranch
Lektion im Lasso werfen

Aber wir fanden natürlich doch etwas Sehenswertes am Wegesrand. Die Bar-U-Ranch liegt ca. 20 km  vor Black Diamond und um die 50 km südlich von Calgary. Eine originalgetreu erhaltene und von den dort arbeitenden Menschen im Stil des 18.-19. Jhrhdt. geführte Ranch. Sehr interessant, so dass wir dort 2 Stunden brauchten, um alles anzuschauen.

Calgary

Calgary haben wir nur mit dem Auto gestreift. Es war ca. 4 Uhr nachmittags und somit volle Rushhour. Wir hätten sicher Null Parkplatz bekommen. Somit waren wir dann gegen 5 Uhr in Canmore und haben die Windtower-Lodge bezogen. Von hieraus werden wir in den nächsten zwei Tage Banff und Umgebung unsicher machen.

See you im nächsten Artikel!
LG Marlis & Uwe

Wieder Online in Waterton

v.r.n.l. Norman, Angelika, Marlis
Tipi Village
Tipi – Einrichtung
Die Nächte waren kalt

Zwei abenteuerliche Nächte in Tipi-Village in Browning / Montana liegen hinter uns. Die Prärie von Montana ist einzigartig. Vielen lieben Dank an Angelika Harden-Norman und Darren Norman! Sie haben uns das Gefühl näher gebracht, wie schwer es für die Blackfeet-Indianer gewesen sein muss, in den Great Plains zu leben. Wir hatten nicht nur die Möglichkeit, auf sehr ursprüngliche Weise in einem Tipi mit einem Campfire in der Mitte zu übernachten, sondern haben auch mit ihnen gemeinsam gegessen. Das war wunderbar. Darren ist nicht nur ein großartiger Koch. Als geborener Blackfeet-Indianer konnte er uns auch viel über die Traditionen seiner Vorfahren vermitteln.

Einfahrt Glacier NP

Rückblick:
Am 06.09. sind wir im Glacier NP die Going-to-the-sun-road gefahren. Ein unbedingtes Muss für alle Montana-Besucher. Von Gletschern war bei den derzeitigen Umweltveränderungen nicht mehr viel zusehen. Dafür aber grandiose Berge , Seen und natürlich auch eine Menge Tiere.
Heute am 08.09. haben wir die USA nun wieder verlassen und sind zurück nach British Columbia in den Waterton Lakes NP gefahren. Die Landschaft hier ähnelt der des Glacier NP. Es gab Bisons und Bären zusehen und wir übernachten im Bayshore Inn mit Blick auf den Upper Waterton Lake.

Schwarzbär
Bison
Grizzly im Glacier Nationalpark

So long und mit lieben Grüssen
Marlis & Uwe

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.